März
Kosmos Orgel: Iveta Apkalna

Kosmos Orgel: Iveta Apkalna

Iveta Apkalna (Foto: Aiga Redmane)

Kosmos Orgel: Iveta Apkalna

Mo 20. Nov 2023 19.30 Uhr Grosse Tonhalle
Iveta Apkalna Orgel
Thierry Escaich «Évocation II»
Lionel Rogg «Deux Visions de l'Apocalypse»:
«La Femme et le Dragon»
«La Cité céleste»
Johann Sebastian Bach «Ricercar a sei» aus «Musikalisches Opfer» BWV 1079
Franz Liszt Fantasie und Fuge über den Choral «Ad nos, ad salutarem undam» (nach Meyerbeers «Le Prophète»)
Preise CHF 55
Digitales Programmheft
Kosmos Orgel: Iveta Apkalna
News & Geschichten
Welches Klavier spielt ganz allein?

Orgeln sind komplizierte Instrumente – niemand weiss das besser als die Organist*innen selbst. Und so hat unsere Fokus-Künstlerin Iveta Apkalna für ihr Rezital lauter Werke von Komponisten ausgewählt, die wissen, was man aus einer Orgel herausholen kann. Der Franzose Thierry Escaich wirkt seit 1997 an der Pariser Kirche St. Étienne-du-Mont – und hat auch in drei Opern sein Flair für szenische Klänge vorgeführt. Der Schweizer Lionel Rogg deutet schon im Titel «Deux Visions de l'Apocalypse» an, was zu erwarten ist. Und auch bei Liszts Fantasie und Fuge drängen sich Bühnen-Assoziationen auf: Der Choral, der ihm zur Vorlage diente, stammt aus Meyerbeers Oper «Le Prophète».