Februar
Kosmos Kammermusik: Iveta Apkalna

Kosmos Kammermusik: Iveta Apkalna

Iveta Apkalna (Foto: Aiga Redmane)

Kosmos Kammermusik: Iveta Apkalna

So 10. Mrz 2024 17.00 Uhr Grosse Tonhalle
Iveta Apkalna Orgel
Sabine Poyé Morel Flöte
Julia Becker Violine
George-Cosmin Banica Violine
Katja Fuchs Viola
Anita Leuzinger Violoncello
Frank Sanderell Kontrabass
Christian Hartmann Schlagzeug
Johann Sebastian Bach Konzert a-Moll BWV 593 nach Antonio Vivaldi (Transkription für Orgel und Streicher Marcel Dupré)
Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
Maija Einfelde «Benedictus» für Flöte und Orgel
Pēteris Vasks «Musique du soir» für Violoncello und Orgel
Ēriks Ešenvalds «Voice of the Ocean» für Flöte, Orgel, Streicher und Schlagzeug (Iveta Apkalna gewidmet)
Preise CHF 85 / 55 / 30
News & Geschichten
«Haltung, Haltung, Haltung!»

Unsere Fokus-Künstler*innen zeichnen sich durch ihre Vielfalt und Persönlichkeit aus. Daher ist die Organistin Iveta Apkalna auch jenseits der grossen Orchesterkonzerte im kammermusikalischen und intimeren Rahmen mit unseren Musiker*inne zu erleben. Ausgewählt hat die Lettin «Benedictus» für Flöte und Orgel der Landsfrau Maija Einfelde und je ein Werk der Landsmänner Ēriks Ešenvalds (wie sie selbst Ende der siebziger Jahre geboren) und dem lettischen Altmeister Pēteris Vasks. Er gilt als die dramatische Version des sanften Esten Arvo Pärt und in Vasks’ Musik sind seine Einflüsse als Chorsänger und -komponist präsent. «Voice of the Ocean» für Flöte, Orgel und Streicher ist Iveta Apkalna gewidmet. Und vielleicht darf in einem persönlichen Orgelprogramm Johann Sebastian Bach, und besonders seine Toccata und Fuge d-Moll, einfach nicht fehlen. Die zweite Komposition von Bach erklingt in einer Bearbeitung von Marcel Dupré, der dem Werk durch seine «Re-Orchestrierung» für Orgel und Streicher eine neue klangliche Tiefe verlieh.