Audioeinführung

Intro mit Lucie Horsch

Mit dem Intro können Sie sich in Ruhe zu Hause auf das Konzert vorbereiten – oder auch noch kurz vorher, auf dem Weg dorthin. Es informiert über Hintergründe zu den Werken des Abendprogramms, über Kurioses oder musikalische Schlüsselmomente.

Wenn es eine schafft, ein allfälliges Kindheitstrauma von der Blockflöte wegzublasen, dann Lucie Horsch. Im Gespräch mit Ulrike Thiele erzählt sie, warum die Blockflöte eine Orgelpfeife ist, wer ihr Blockflötengrossvater war und warum Charlie Parker sie inspiriert.

Intro mit Lucie Horsch

00:25 Zum Glück auf eigenen Wunsch
00:49 Cello, Cello, Geige, Blockflöte
01:02 Von Anfang an begeistert
01:26 Ja, das geht auch professionell
02:07 Der Reiz des Verletzlichen
02:43 Der Blockflötengrossvater
03:55 Frans Brüggen und das Tonhalle-Orchester Zürich
04:14 Blockflöte statt Cembalo
05:26 Bachs Kantaten und die Orgelpfeife
06:00 Telemann als Blockflöten-Experte
07:14 Das Loch in der Musikgeschichte
07:46 Charlie Parker mit der Blockflöte
08:23 Neue Herausforderungen
08:51 Im Dialog mit dem Orchester

Mai 2022
Mi 11. Mai
19.30 Uhr

Jan Willem de Vriend – Mozart, Bach und Schubert

Tonhalle-Orchester Zürich, Jan Willem de Vriend Leitung, Lucie Horsch Blockflöte Mozart, Bach, Schubert
Do 12. Mai
19.30 Uhr

Jan Willem de Vriend – Mozart, Bach und Schubert

Tonhalle-Orchester Zürich, Jan Willem de Vriend Leitung, Lucie Horsch Blockflöte Mozart, Bach, Schubert
veröffentlicht: 10.05.2022

Tags