Dîner Musical 2018 (Foto: André Springer)

Die schönsten Momente unseres Jubiläumsjahres

Am 31. Dezember geht das Jahr 2018 und damit auch das Jubiläumsjahr des Tonhalle-Orchesters Zürich zu Ende.

Wir dürfen auf eine Reihe unterschiedlichster Jubiläumsveranstaltungen und eine wunderbare Asien-Tournee zurück blicken, die das Orchester und sein Angebot in all seinen Facetten und Vielseitigkeit widerspiegeln.

Wir eröffneten das Jubiläumsjahr mit Haydns Opera Buffa «Lo Speziale». (Foto: tgz)
Mittelpunkt der Inszenierung von Eva Buchmann war ein Fiat 500, der sich im Laufe der Handlung als sensationelles Mehrzweckobjekt entpuppte. (Foto: tgz)
Das Terzett der Kritiker, bestehend aus Eleonore Büning, Wilhelm Sinkovicz und Christian Wildhagen, diskutierte über ihre Lieblingsorchester und deren Klangtraditionen. (Foto: tgz)
Beim neu gegründeten Publikumsorchester sitzen für einmal keine TOZ-Musikerinnen und Musiker, sondern die Abonnentinnen und Abonnenten des Orchesters auf der Bühne der Tonhalle Maag. (Foto: Priska Ketterer)
Die Konzertbesucher wechseln die Seiten und schnuppern für kurze Zeit richtigen Musikeralltag. (Foto: Priska Ketterer)
95 Mitglieder von 18 bis 86 Jahren zählte das erste Publikumsorchester. (Foto: Priska Ketterer)
Auch das London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle ist zu Gast … (Foto: tgz)
… und hinterlässt seine unverkennbare Unterschrift. (Foto: tgz)
… auf der Wall of Fame der Tonhalle Maag. (Foto: tgz)
Zur Eröffnung der Festspiele Zürich wurde das Duo Igudesman&Joo mit zwei Produktionen beauftragt: «Clash oft he Soloists und «Historical and Hysterical Guide to the Orchestra» (Foto: Josef Brunner)
In «Clash of the soloits liefern sich die beiden Profi-Musiker und Youtube-Stars die «zweifellos lustvollste Schlägerei der Musikgeschichte». Tages-Anzeiger (Foto: Josef Brunner)
«65 Konzerte haben der russische Geiger Aleksey Igudesman und der britisch-koreanische Pianist Hyung-ki Joo verwurstet, und das Resultat ist brillant. Also witzig, temporeich, akrobatisch, klug, hochmusikalisch: Besser kann man den Starsolistenzirkus nicht auf die Schippe nehmen.» NZZ (Foto: Josef Brunner)
Mit einem kostenlosen Openair-Konzert auf dem Münsterhof … (Foto: Priska Ketterer)
… bedankte sich das Tonhalle-Orchester Zürich rund um Intendatin Ilona Schmiel bei der Bevölkerung. (Foto: Priska Ketterer)
Das Publikum entgegnete den Dank und kam trotz strömenden Regens in Scharen auf den Münsterhof. (Foto: Priska Ketterer)
Das Dîner Musical stand unter dem Motto «Zeitreise». (Foto: André Springer)
Diner Musical (Foto: André Springer)
Auch das musikalische Programm unter der Leitung von Rafael Payare unternahm eine Zeitreise: Gespielt wurden Werke von 1868 bis heute, von Richard Wagner, Tschaikowski, Prokofjew, Schostakowitsch über John Adams bis zum mexikanischen Komponisten Arturo Márquez. (Foto: André Springer)
1982 war das Tonhalle-Orchester Zürich als erstes Sinfonieorchester der Schweiz auf Tournee im fernen Osten. (Foto: tgz)
2018 war es ein weiteres Mal in China zu Gast. (Foto: tgz)
14 Tage, 3 Länder und 7 Konzerte standen auf dem Programm. (Foto: tgz)
Die Konzerte lieferten einen Vorgeschmack auf die kommenden Jahre mit Paavo Järvi als Chefdirigent, die definitiv Lust auf mehr machten – beim Publikum wie beim Orchester. (Foto: tgz)
Als funkelnde Familienoper stand im Jubiläumsjahr die Uraufführung von Hans Christian Andersens Märchen «Die Schneekönigin» auf dem Programm. (Foto: Tom Kawara)
Mojca Erdmann sang die Titelrolle, ein weiteres Highlight war eine übergrosse Krone aus Schnee, welche im Laufe des Konzerts schmolz und eine Überraschung für die kleinen und grossen Konzertbesucher enthüllte … (Foto: Tom Kawara)
veröffentlicht: 17.12.2018