Viktoria Mullova übernimmt für Janine Jansen

Leider muss Janine Jansen ihre Konzerte mit dem Tonhalle-Orchester Zürich aus Krankheitsgründen absagen. Ihr Arzt hat eine mehrwöchige Pause verordnet, damit sie sich wieder ganz erholt. 

Dankenswerterweise wird Viktoria Mullova einspringen. Das Programm bleibt unverändert: Sie wird Dmitri Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77 spielen. Die Billette behalten ihre Gültigkeit.

Viktoria Mullova

Nach Studien in Moskau erregte sie internationale Aufmerksamkeit, als sie 1980 den 1. Preis beim Sibelius-Wettbewerb und 1982 die Goldmedaille beim Tschaikowsky-Wettbewerb gewann. 1983 folgte ihre dramatische und vielbeachtete Übersiedlung in den Westen. Seitdem ist sie mit den meisten grossen Orchestern und Dirigenten der Welt und bei den wichtigsten internationalen Festivals aufgetreten.

Ihr Interesse an Authentizität hat sie zu historisch informierten Ensembles wie dem Orchestra of the Age of Enlightenment, Il Giardino Armonico, Venice Baroque und dem Orchestre Révolutionaire et Romantique geführt.

Ihr Ausflug in die kreative zeitgenössische Musik begann 2000 mit ihrem Album «Through the Looking Glass», auf dem sie Weltmusik, Jazz und Popmusik spielte, die Matthew Barley für sie arrangiert hat. Ihr neuestes Projekt, «Stradivarius in Rio», ist von ihrer Liebe zu brasilianischen Liedern inspiriert. Daneben hat sie auch Werke bei jungen Komponisten wie Fraser Trainer, Thomas Larcher und Dai Fujikura in Auftrag gegeben.

Zu den Höhepunkten dieser Saison zählen Konzerte mit dem Copenhagen Philharmonic Orchestra, dem Orquesta Sinfónica de Galicia, der Filarmonica Arturo Toscanini und dem Moscow Philharmonic Orchestra. Im Duo mit Misha Mullov-Abbado (Kontrabass) präsentieren beide unter dem Motto «Music we Love» Originalkompositionen und Lied-Bearbeitungen von Misha sowie Werke von Schumann und Bach. Mit Alasdair Beatson spielt sie Beethoven-Konzerte auf Darmsaiten und Hammerflügel, ihr jüngstes Aufnahmeprojekt.

In ihrer umfangreichen und mehrfach ausgezeichneten Diskografie für Philips Classics und Onyx Classics finden sich u.a. Vivaldi-Konzerte mit Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini, «Recital» mit Katia Labèque sowie das Gesamtwerk für Violine und Orchester von Arvo Pärt mit dem Estonian National Symphony Orchestra und Paavo Järvi.

www.viktoriamullova.com/


Viktoria Mullova und das Tonhalle-Orchester Zürich

Ihr Debüt gab sie am 10. März 1987 unter Sergiu Comissiona mit dem Violinkonzert von Sibelius. In den 1990er-Jahren spielte sie u.a. Bergs Violinkonzert unter Sir Neville Marriner, Bartóks Violinkonzert Nr. 2 unter David Zinman; 2002 Mendelssohns Violinkonzert unter Frans Brüggen, 2006 Sibelius' Violinkonzert unter Marin Alsop. Zuletzt war sie am 20. Januar 2018 in der Tonhalle zu Gast: mit Sibelius' Violinkonzert und dem Estonian Festival Orchestra unter Paavo Järvi.

October 2021
Wed 27. Oct
19.30

Paavo Järvi und Viktoria Mullova

Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Music Director, Viktoria Mullova Violine Schostakowitsch, Beethoven
Thu 28. Oct
19.30

Paavo Järvi und Viktoria Mullova

Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Music Director, Viktoria Mullova Violine Schostakowitsch, Beethoven
Fri 29. Oct
19.30

Paavo Järvi und Viktoria Mullova

Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Music Director, Viktoria Mullova Violine Schostakowitsch, Beethoven
published: 25.10.2021

Tags